Werkstoffe

Werkstoffe

Werkstoffkunde


Edelstahl

V2A ist ein häufig verwendeter Edelstahl, der z.B beim Bau von Geländern, Fahrzeugen, Küchen und natürlich Wasserwänden genutzt wird .

V4A ist dem V2A-Edelstahl ähnlich, wird aber zusätzlich mit 2% Mo legiert. Dies führt dazu, dass der Edelstahl widerstandsfähiger gegen Korrosion in chloridhaltigen Medien wird. Angewendet wird der V4A-Edelstahl in Salzwasser, Schwimmbädern und der chemischen Industrie.
Andere Bezeichnungen für den korrosions- und säurebeständigen Stahl sind Rostfrei, Inox, Stainless Steel, VA, V2A, V4A oder gängige Werkstoffnummern wie 1.4301, 1.4305, 1.4571 und 1.4404. Weitere Informationen finden Sie unter Wikipedia: Edelstahl


ESG - Glas

Einscheiben-Sicherheitsglas (ESG) besteht aus thermisch vorgespanntem Flachglas. Bei diesem Prozess wird eine Floatglasscheibe auf mehr als 600°C erhitzt und anschließend schlagartig durch schnelles Anblasen mit Luft abgekühlt.

ESG - Glas weist eine erhöhte Temperaturwechselbeständigkeit auf und verfügt über eine erhöhte Schlag- und Stoßfestigkeit sowie über eine erhöhte Biegebruchfestigkeit. Wenn es bei hoher Belastung zerbricht, zerfällt es in kleine Scherben. Dadurch reduziert sich die Verletzungsgefahr im Vergleich zu normalem Flachglas erheblich.

Als Bestandteil verschiedener Verglasungen kommt ESG nahezu überall im Innen- und Außenbereich zum Einsatz, so auch bei der Herstellung von Wasserwänden. Weitere Informationen finden Sie unter Wikipedia: ESG - Glas


Granit

Granit ist ein Hartgestein dass zur Gruppe der Tiefengesteine gehört, die sich hauptsächlich aus Feldspat, Quarz und Glimmer zusammensetzen.

Da der Granit gut zu bearbeiten ist, wird er vielfältig eingesetzt. Wegen seiner Witterungsbeständigkeit kann man ihn sehr gut im Außenbereich nutzen. Granit findet häufig Verwendung bei der Herstellung von Bodenbelägen, Küchen oder Treppen.

Wir nutzen Granit zur Herstellung von Wasserwänden, denn eine Natursteinwasserwand aus Granit mit ihrem charakteristischen Strömungsbild ist der Blickfang in jedem Raum.


Kunststein

Als Kunststein werden mineralisch- oder harzgebundene Werkstoffe bezeichnet, die mit Zuschlägen von Sanden Quarz oder gebrochenem Gestein hergestellt werden. Durch den Zusatz von Farbkörpern können bei Kunststeinen Farbgebungen erzielt werden, wie sie in der Natur nicht vorkommen (z. B. reines Rot, Türkis oder Blau).

Verwendet werden Kunststeine heute unter anderem für Fensterbänke, Treppen, Bodenbeläge sowie für Wandfliesen, Küchenarbeitsplatten oder als Wasserlaufplatten für Wasserwände.

Bekannte Kunststeine sind SILESTONE, Corean, Creanit, Ceasarstone oder Avonite


Steinzeug - Keramik

Steinzeug gehört neben Porzellan zur Klasse Sinterzeug, ist nahezu vollständig gesintert und nicht durchscheinend.

Die notwendige Brenntemperatur hängt von der Zusammensetzung der Masse ab und liegt in der Regel bei 1200 bis 1280 °C. Scherben und Glasur sind durch den Brand mittels einer Zwischenschicht miteinander verschmolzen. Aber auch ohne Glasur ist Steinzeug nahezu wasserdicht.

Wegen seiner geringen Wasseraufnahmeund seiner Frostsicherheit eignet sich Steinzeug - Keramik gut für Anwendungen im Außenbereich, wie zum beispiel Brunnen und andere Wasserobjekte oder auch als Terrassenfliesen.


ESG - Spiegel Mirastar

Mirastar ist ein chromhaltiges Mehrschichtsystem, welches durch ein Magnetronverfahren auf das Glas aufgebracht wird. Durch die speziellen Eigenschaften dieser Schicht ist Mirastar korrosionsfest, unempfindlich gegen Wasserdampf und Reiniger sowie im Gegensatz zu Spiegelbeschichtungen aus Silber grundsätzlich zu ESG vorspannbar.

Mirastar ESG - Spiegel eignet sich daher besonders für Anwendungen in Nassräume mit hoher Luftfeuchtig, für Anwendungen im Freien oder andere Anwendungen wo ein hohes Maß an Feuchtigkeit im Spiel ist.


Cortenstahl

Cortenstahl ist ein wetterfester Baustahl, dessen Korrosionsbeständigkeit aufgrund der Zugabe von P, Cu, Cr, Ni, Mg, erhöht und durch die Bildung einer oberflächlichen Schutzschicht unter Witterungszuständen geschützt wird.

Die Witterungsbeständigkeit geht auf die Bildung einer Sperrschicht zurück. Durch die Bildung dieser rostigen Sperrschicht wird der Stahl vor weiterer Durchrostung geschützt. Es dauert 2 - 3 Jahre bis die Sperrschicht aufgebaut ist und die Cortenstahlplatte zu rosten aufhört. Während dieser Zeit muß der Cortenstahl immer wieder feucht werden und anschließend aber auch btrocknen können.

Auf Grund seiner rustikalen Ästhetik ist Cortenstahl in den letzten Jahren mehr und mehr in Mode gekommen und wir vor allem gerne im Außenbereich eingesetzt. Weitere Informationen finden Sie unter Wikipedia: Cortenstahl